Mein Jahr

Mein Jahr 2015 – Jahresrückblick

Wow…das war es also! Das Jahr 2015 – doch viel schneller vorbei, als ich es erwartet habe.

Das Jahr 2015 war für mich ein Jahr der Veränderung. Trennung, Studiumsabschluss, Umzug, neuer Job, die erste Reise alleine, der Start des Blogs, ein Weihnachten mit Menschen, die ich wahrscheinlich nie wieder sehen werde.

Ein trauriges Jahr, ein aufregendes Jahr, ein Jahr voller Veränderungen, voller Träume, Hoffnungen, Tränen, Lachen, Liebe, Verzweiflung und am Ende ist doch alles gut geworden.

Bis Juni lief mein Jahr eigentlich wie jedes Jahr. Unspektakulär. Nur Studium und Arbeit. Das machen, was alle von einem erwarten. Ja nicht aus der Reihe tanzen. Die Beziehung führen, die doch die letzten 3 Jahre ganz gut funktioniert hat und auf die gemeinsame Zukunft hinarbeiten.

Im Juni fing für mich ein aufregenderes Leben an: Sommer, Studentenpartys, neue Freunde.

Und irgendwann habe ich angefangen nachzudenken. War plötzlich mit dem „was alle von mir erwarten“ nicht mehr ganz so glücklich. Meine Zukunft war vorhersehbar, meine Träume nicht erreichbar, da das Umfeld mir zu viele Grenzen gesetzt hat. Irgendwann habe ich es nicht mehr ausgehalten. Ich musste raus. Habe mich aus der langjährigen Beziehung verabschiedet, bin ausgezogen, habe neue Freunde gefunden, das Leben in vollen Zügen genossen und war wahrscheinlich trotz der Traurigkeit der Trennung noch nie in meinem ganzen Leben so glücklich.

Weiß ich, was in 6 Monaten sein wird? Nein ich hab keine Ahnung und das ist schön. Es kann absolut alles passieren, alles ist möglich, keine Grenzen. Allein dieses Gefühl war alles wert.

Während ich diesen Jahresrückblick schreibe, sitze ich in Agadir am Flughafen, nach einer fantastischen Woche allein in Marokko. Einem Weihnachten mit unglaublich einzigartigen und liebevollen Menschen, die ich vermutlich nie wieder treffen werde. Vielen neuen Eindrücken, Erfahrungen, Freunden. Und langsam schweifen meine Gedanken wieder nach Hause. Wie wird Silvester wohl werden? Was bringt das neue Jahr? Kann ich meine Träume so weiterverfolgen, wie es mich glücklich macht?

Wenn ich auf das Jahr zurückblicke bin ich vor allem stolz auf mich. Trotz all der Veränderungen und auch der schlechten Zeiten habe ich alles gemeistert. Bin aufgestanden und habe weiter gemacht, wenn es mir nicht so gut ging. Hatte meine Träume immer vor Augen und habe alles versucht, um glücklich zu sein.

2015 war hart, ich habe oft gezweifelt, ob ich die richtigen Entscheidungen getroffen habe. Habe oft geweint, weil vielleicht weitermachen wie bisher einfacher gewesen wäre. Die Trennung hat viel in mir kaputt gemacht, mir neue Chancen gegeben, mir aber auch gezeigt, dass ich Zeit brauche, bis ich emotional wieder mit der Nähe zu einem anderen Menschen umgehen kann. Dass es mich viel Kraft gekostet hat. Viele enttäuschte Erwartungen. Aber ich trotz allem auf eine schöne Zeit zurückblicken kann, die mir in manchen Momenten fehlt, von der ich aber weiß, dass sie nun abgeschlossen ist. Dass es kein Zurück gibt.

Ich habe vor allem die 2. Hälfte des Jahres vollkommen ausgekostet. Ich habe so viele tolle Menschen getroffen, jede Erfahrung mitgenommen. 2 Reisen alleine gemacht und bin jedes Mal glücklicher und reicher zurückgekommen. Habe mich selbst besser kennengelernt und die Zeit mit mir alleine lieben gelernt.

Ich habe durchs Bloggen tolle Menschen kennengelernt, besser Schreiben gelernt, mein erstes Youtube Video hochgeladen und meine ersten Gastartikel geschrieben.

Ich habe Menschen mit derselben Leidenschaft getroffen. Menschen, die etwas bewegen möchten und mich einfach jeden Tag inspirieren.

Habe einen tollen Mann kennengelernt. Mit dem man alles besprechen kann. Der mir keine Steine in den Weg wirft, sondern mir hilft sie zu überwinden. Der mich alleine ziehen lässt, auch wenn er sich Sorgen macht. Der mir das Gefühl gibt, das Wertvollste zu sein, was er besitzen darf. Mit dem man die ganze Nacht wachliegen kann, um über Ideen, Träume, Reisen und Pläne zu philosophieren. Und das schönste ist wahrscheinlich, dass wir beide komplett planlos sind und die Möglichkeiten genießen, anstatt in Panik zu verfallen. Weil wir die Chance haben, unseren Plan gemeinsam zu gestalten – wie auch immer er aussehen mag.

Und ich bin stolz, dass ich es als Teil der Generation Y gewagt habe, mich auf die Liebe einzulassen. Und hei – wenn man es mal zulässt, ist es ziemlich schön!

Also wie du siehst: Es liegt ein tolles Jahr hinter mir!

Während ich hier am Flughafen warte und der Musik lausche, zieht alles nochmals an mir vorbei. Meine Augen sind etwas feucht – was sowohl an den traurigen Momenten, wie auch an den Schönen liegt.

Um mich herum so viele erwartungsvolle Menschen, die sich auf ihr neues Jahr freuen. Es mit ihrer kleinen Familie verbringen, ihren Freunden und hoffentlich immer ihre Träume verfolgen.

Und während das „alte“ Jahr noch nicht ganz vorbei ist hängen meine Gedanken schon im nächsten. Ich frage mich, was wohl alles kommen wird. Freue mich auf meine Reise nach Bali und auf viele aufregende und schöne Momente. Aber auch auf gemütliche Sonntage mit dem Lieblingsmensch im Bett.

Ich bin nur etwas traurig, dass ich mich nachher von meinem einwöchigen Hippieleben verabschieden muss und wieder gegen normale Kleidung und Schminke tauschen werde. Aber wenigstens dürfen die bunten Armbänder bleiben.

Ich mag Fliegen nicht sonderlich, aber ich freue mich heute auf jeden Kilometer, den ich Zuhause näher komme. Freue mich darauf den Lieblingsmensch nachher in die Arme nehmen zu können und hoffentlich nie wieder losgelassen zu werden und auf den Jahreswechsel. Auf den gemeinsamen Start ins neue Jahr. Ein komplett leeres Blatt Papier, dass nur darauf wartet, mit Glücksmomenten, Aufregung, Spannung und Liebe gefüllt zu werden.

Ich weiß nicht, wie es dir geht, aber ich kann es kaum erwarten! Ich freu mich auf jede Sekunde des neuen Jahres.

Ich wünsche dir ein Jahr voller Glücksmomente. Dass du den Mut hast, deinen Weg weiterzuverfolgen. Dich nicht abbringen lässt. Deine Komfortzone verlässt und deine Ängste überwindest. Dass du dich von Menschen befreist, die dir nicht gut tun und dich mit denen umgibst, von denen du dich geliebt fühlst. Dass du Zeit mit dir selbst verbringst und sie voll und ganz genießt.

Was waren im Jahr 2015 deine Schlüsselmomente und was sind deine Pläne fürs neue Jahr? Lass mir doch einen Kommentar da und erzähl mir davon – ich freu mich drauf!

Signatur Blog Klein

Das könnte dir ebenfalls gefallen

2 Comments

  • Ronja
    6. Januar 2016 at 0:04

    Hey Monya,

    da hast du ja auch echt ein sehr bewegte Jahr hinter dir! Hippie Leben klingt toll! 🙂 <3

    Meine Schlüsselmomente waren.. eine verdammt gut abgeschlossene Ausbildung, der erste, vorsichtige Schritt in die Öffentlichkeit und eine OP, die ich sehr lange vor mir hergeschoben habe..

    Ich denke 2016 wird richtig cool! Lass uns das Jahr so richtig rocken! 🙂

    Liebe Grüße,
    Ronja.

    • Monya
      Monya
      6. Januar 2016 at 20:53

      Wow Ronja – herzlichen Glückwunsch zur abgeschlossenen Ausbildung!! Dann kann es ja jetzt richtig losgehen! 🙂
      Die ersten vorsichtigen Schritte in die Öffentlichkeit sind die schwierigsten, aber du hast es geschafft.
      Dass du es geschafft hast, die OP machen zu lassen klingt, als hast du es 2015 geschafft, deine Ängste zu überwinden – wahrscheinlich fühlt es sich jetzt hinterher halb so schlimm an.

      2016 wird super !! 🙂 Alles, was glücklich macht, wird gemacht.
      Fühl dich gedrückt,
      Monya

LEAVE A COMMENT

Wer schreibt hier?

Monya

Monya

Hi, ich bin Monya! Ängsteüberwinderin, Lebensliebhaberin und mit etwas Verrücktheit auf dem Weg zu meinem Glück. Ich bin hier, um dich auf meinem Weg mitzunehmen und dir durch eine Prise Verrücktheit zu deinem Glück zu verhelfen.

Glückspost

Melde dich zur Glückspost an!

Folge mir auf Facebook

Instagram Slider