Zeit

Zur falschen Zeit am richtigen Ort

In letzter Zeit denke ich viel über Zufälle nach. Über Schicksal. Über das Zusammenspiel von verschiedenen Faktoren, das im Zusammentreffen von zwei Menschen resultiert.

Die falsche Zeit?

Kennst du das, wenn du das Gefühl hast zur falschen Zeit am richtigen Ort zu sein? Da ist eine Person, ein Ort, ein Gefühl, dass dich eigentlich zum Verweilen einlädt und doch weißt du, dass du weg musst?

Mir geht es zur Zeit in meiner „Abschiedszeit“ vor der Reise sehr häufig so. Ich habe so viele tolle Menschen kennengelernt und auch viele Menschen, die ich schon kannte erst richtig kennen und schätzen gelernt. Ich war offen für neue Erfahrungen und Begegnungen, habe versucht im Augenblick zu leben. Alles mitzunehmen, das Leben voll auszukosten und zu genießen.

Und immer wieder gibt es einen Menschen, bei dem ich mir denke „Wieso zur Hölle lernen wir uns jetzt erst kennen?“. Auch bei den Menschen, die ich kannte und die jetzt mehr und mehr zu Freunden geworden sind, frage ich mich „Wieso ist mir nicht früher aufgefallen, wie gut wir uns verstehen und wie gut wir uns tun?“.

Ich versuche jede Sekunde auszunutzen und sie mit diesen Menschen zu verbringen. Oft bringt mich das gerade an eine Grenze, an der ich mich wie Hermine fühle und ganz, ganz dringend einen Zeitumkehrer brauche, um an mehreren Orten gleichzeitig sein zu können.

Was ist denn nun wichtiger? Sich auf die wenigen Freunde zu konzentrieren, die man schon länger hat oder die Zeit zu nutzen, um die neueren auch noch möglichst gut kennenzulernen? Beides ist ein ziemlicher Balanceakt bei wenigen Stunden Freizeit nach der Arbeit.

Chancen

Ich glaub das, was man am meisten bereut, sind die Chancen, die man verpasst hat. Die Erfahrungen, die man an sich vorüberziehen hat lassen, weil man zu faul war oder etwas „Besseres“ vorhatte. Beispielsweise fahren viele Freunde von mir am Wochenende campen, vermutlich wird alles ziemlich chaotisch, aber sicher auch besonders und vor allem sehe ich manche von ihnen da zum letzten Mal. Eigentlich war ich aber mit Lena schon zum Wandern verabredet und beides wollte ich so wahnsinnig gerne machen. Campen mit so einer großen Gruppe von Freunden, weil ich es noch nie gemacht habe, weil es sicher Geschichten schreiben wird und Wandern mit Lena, weil es so lange abgemacht ist und wir uns beide sehr darauf gefreut haben, uns über das Leben zu unterhalten und Geschäftsideen zu spinnen. Großherzig wie Lena ist, hat sie mir ermöglicht mitzugehen und wir verschieben unser Date nach Freiburg – Danke Lena!

Eine Chance weniger verpasst und fast so gekonnt, wie Hermine kann ich beides erleben. Zwar zeitversetzt, aber das ist ok.

Was mir auch besonders wichtig ist, wenn ich über meine begrenzte Zeit in Deutschland, verpasste Chancen, richtige Orte und falsche Zeitpunkte nachdenke, ist das Thema Ehrlichkeit.

Ich will nicht gehen, ohne dass die wichtigen Dinge ausgesprochen sind. Ich möchte, dass die Menschen, die ich gern habe und die ich vermissen werde das auch wissen.

Man weiß nie, was passiert und ob man sich im Leben wieder sieht – ich möchte dann zumindest nicht bereuen, dass ich etwas nicht gesagt habe. Die Menschen, die ich gerne habe, sollen das auch wissen und für diese Menschen würde ich auch alles tun.

Gibt es denn nun die falsche Zeit?

Ich glaube es gibt die falsche Zeit nicht. Klar ist manchmal ein Zeitpunkt passender als ein anderer.

Aber wenn uns jemand wichtig genug ist, dann klappt es auch zur „falschen“ Zeit eine Freundschaft aufzubauen. Wenn es beiden etwas bedeutet, wird jeder sein Möglichstes tun, dass man sich sieht bzw. möglichst oft voneinander hört. Vor allem in der heutigen Zeit mit unendlichen Kontaktmöglichkeiten findet man immer einen Weg.

Last – but not least!

Genieße das Leben! Nutze die Augenblicke. Sag den Menschen, was sie die bedeuten und bereue nichts, was dich irgendwann einmal glücklich gemacht hat. Geh auch mal ein Risiko ein, denn manchmal schreibt das Leben dann die schönsten Geschichten.

Findest du, dass es falsche Zeitpunkte gibt oder hast du dich auch schon mal am richtigen Ort zur falschen Zeit gefühlt? Glaubst du dass es Zufälle oder das Schicksal gibt, welche Menschen man wann trifft?

Signatur Blog Klein

Schlagwörter: , , , ,

Das könnte dir ebenfalls gefallen

2 Comments

  • S
    2. August 2016 at 22:30

    Hallo liebe Monya,
    seit einigen Tagen verfolge ich deinen Blog. Ich lese ihn immer sehr gespannt! Ich bewundere deinen Mut mit neuen Situationen umzugehen sowie wie du mit Rpckschlögen (Trennungen) umgehst! Danke, dass du deine Erlebnisse und Erfahrungeb teilst!
    Ich denke, dass du ein wundervoller Mensch bist!

    Dein
    S

    • Monya
      Monya
      16. August 2016 at 22:01

      Hi S,
      vielen Dank fürs Vorbeischauen und die lieben Worte 🙂
      Ich gebe zumindest mein Bestes, den Kopf nicht in den Sand zu stecken, auch wenn es manchmal viel Kraft kostet, sich wieder aufzurappeln.
      Aber ich denke das kennt jeder.

      Liebe Grüße,
      Monya

LEAVE A COMMENT

Wer schreibt hier?

Monya

Monya

Hi, ich bin Monya! Ängsteüberwinderin, Lebensliebhaberin und mit etwas Verrücktheit auf dem Weg zu meinem Glück. Ich bin hier, um dich auf meinem Weg mitzunehmen und dir durch eine Prise Verrücktheit zu deinem Glück zu verhelfen.

Glückspost

Melde dich zur Glückspost an!

Folge mir auf Facebook

Instagram Slider