Die Meinung Anderer

Wie dich die Meinung anderer nicht interessiert – 5 Schritte zum Ziel

„Das Leben ist zu kurz, um sich ständig zu fragen, was Andere über einen denken!“

Wenn du mir nur halbwegs ähnlich bist, kennst du die ständige Frage in deinem Kopf, was die Anderen wohl über dich oder dein Tun denken. Ich kann dir gar nicht sagen, wie lange ich mich von diesem Gedanken kontrollieren und abhalten hab lassen..

Umso wichtiger, dass auch du damit Schluss machst und deine Entscheidung endlich so triffst, wie du es für richtig hältst und dabei nicht immer eine fremde Stimme im Kopf hast.

Als Kind ist es uns total egal, wie wir gerade aussehen. Ob die rote Latzhose zum grünen Pullover passt. Ob unsere Schuhe vielleicht nicht der neuste Trend sind. Aber umso älter wir werden, umso stärker wird unser Bedürfnis nach Bestätigung und Anerkennung von den Menschen um uns herum. Vor allem in der Pubertät definieren wir uns über die Gruppe, mit der wir zusammen sind. Wir wollten unbedingt dazugehören und ja nicht zu den Einzelgängern der Schule zählen.

Kennst du das aus deiner Schulzeit, wenn du irgendetwas anhattest, was dir sehr gut gefallen hat und dann jemand zu dir sagt, dass es nicht gut aussieht und du das Kleidungsstück nie wieder angerührt hast? Also ich für meinen Teil kenne das nur viel zu gut. Ich erinnere mich da vor allem an eine rosa/hellblaue Mütze mit geflochtenen Zöpfen an der Seite – so toll ich sie fand, getragen hab ich sie nie wieder!

Aber mal ehrlich:

Das ist doch kompletter Unfug!

Wir sind alle erwachsen, dürfen alle unsere eigenen Entscheidungen treffen und lassen uns von solchen Ängsten aus der Schulzeit immer noch kontrollieren. Wir wollen dazugehören. Wir möchten nicht der Sonderling sein, der nur abseits dabei steht, anstatt mittendrin zu sein. Wir alle wollen anerkannt und geliebt werden.

Aber Anerkennung, Liebe oder Bestätigung musst du dir zu allererst selbst geben. Wer sich selbst liebt, braucht nichts auf die Meinung anderer zu geben, da er mit sich voll und ganz zufrieden ist! Hier habe ich dir bereits Tipps gegeben, wie du dich selbst mehr liebst und dein Selbstvertrauen aufbaust.

Ein starkes Selbstvertrauen und die Liebe zu dir selbst ist die Grundlage, um dich vom Denken Anderer unabhängig zu machen. Es zählt das, was du möchtest.

Was bringt es dir, wenn am Ende alle glücklich sind außer du? Du vor einem Leben stehst, dass du so nicht haben wolltest, weil du den Anderen alles recht machen wolltest? Es mehr Sachen gibt, von denen du dich fragst, wie sie wohl gewesen wären, als Sachen, die du tatsächlich getan hast?

Es ist dein Leben und du solltest darin die Hauptrolle spielen, das Casting hast du schon gewonnen, also nimm die Rolle an! Fang jetzt endlich an, deinen Traum zu leben und deine Bedürfnisse in den Mittelpunkt stellen.

Leider ist auch das am Anfang alles andere als leicht. Es gehört Mut dazu, sich von den Anderen abzukoppeln, vielleicht wirst du nicht immer auf Zustimmung stoßen. Aber vielleicht kommt die Ablehnung auch genau von den Menschen, die dich in deinem Leben sowieso häufig runterziehen und du dich fragen solltest, ob sie zu deinem Traum vom Leben dazugehören – aber dazu ein anderes Mal.

Ich erinnere mich noch gut an den Punkt, an dem ich erkannt habe, dass ich zu viel auf die Meinung anderer gebe. Ich wollte alleine in den Urlaub und hatte die ganze Zeit nur die Stimme einer Freundin im Kopf „Wieso gehst du alleine? Wieso gehen wir nicht zusammen? Alleine reise ist doch total langweilig!“ und ich mich in der Rechtfertigungsnot gesehen habe. Ich vor allem nicht mutig genug war zu sagen, dass ich es cool finde alleine loszuziehen, dass ich das für mich brauche.
Das bringt mich zu den Schritten, wie du dich endlich loslöst:

1. Zwing dich selbst zu deinem Glück!

Es war absolut nicht leicht, die Gedanken an die Meinung der Freundin abzuschalten, ich hab versucht das zu ignorieren, den Urlaub gebucht. Bis ich im Flieger saß war das schlechte Gewissen da – dann war es wie in Luft aufgelöst und ich habe meine Zeit voll und ganz genossen.

Andere finden es nicht so cool, dass du alleine reist, dass du dich nicht schminkst, einen selbstgenähten Rock trägst oder keine 20 Tatoos hast? Das bringt mich zum nächsten Schritt:

2. Steh hinter deiner Meinung! Sei stolz darauf!

Wenn dich jemand danach fragt, atme tief durch und sage ganz selbstbewusst „Ja du hast recht, ich fliege alleine!“. Glaub mir von den meisten wird eher Bewunderung kommen, als die Aussage, dass es komisch ist, alleine zu reisen. Aber wenn du selbst schon unsicher bist, mit dem was du tust, wirst du auch Andere nicht dafür begeistern können.

3. Umgib dich mit den richtigen Menschen!

Umgib dich mit Menschen, die dich bestärken, anstatt dich runterzuziehen. Die dich nach vorne pushen und nicht abhalten. Mit den richtigen Menschen um dich fällt es dir viel leichter, die Meinung der Andern zu ignorieren. Also such dir Menschen, die dich so nehmen, wie du bist und nicht an deiner Kleidung, Haarfarbe oder deiner Vorliebe für was auch immer herummäkeln.

4. Entspann dich einfach!

Atme tief durch, sei zufrieden mit deiner Entscheidung und lass die Kritik der Anderen einfach an dir abprallen. Weißt du, wie viel Stress im Alltag wegfällt, wenn du aufhörst dich immer zu fragen, was wohl die Anderen darüber denken? So gelangst du ganz stressfrei und entspannt zu mehr Zufriedenheit in deinem Alltag. Probier es doch einfach mal aus!

5.Zieh andere Menschen mit!

Tue Gutes und sprich darüber. Erzähle den Anderen von deinen Erfahrungen. Wie viel Lebensqualität du dadurch dazubekommen hast und wie viel Selbstvertrauen du gewinnen konntest. Vielleicht kannst du ja noch jemandem helfen, sich auch zu verändern und mit den eigenen Entscheidungen glücklich zu sein – egal, was die Anderen darüber sagen.

Und um noch das absolute Paradebeispiel aufzuführen: Schau doch mal bei Ben von Anti Uni rein. Ich denke es gehört gehörig viel Mut dazu, dass einem die Meinung der Anderen komplett egal ist und man trotzdem sein Ding durchzieht und damit so erfolgreich wird wie er.

Ich hoffe sehr, dass ich irgendwann für meinen Weg genauso belohnt werde.

Probiert die Schritte zu mehr Unabhängigkeit von Anderen einfach aus und sagt mir gerne, wie es euch dabei ergeht. Wann schwirrt euch die Meinung der Anderen im Kopf herum?

Signatur Blog Klein

 

 

 

 

 

 

Das könnte dir ebenfalls gefallen

4 Comments

  • Martin
    26. Oktober 2015 at 0:31

    Ich mag auch immer Menschen, die ihre eigene Meinung vertreten. Sollte es auch nicht meine sein, so interessiert mich immer die Argumentation des anderen! Ich denke wir sollten stolz auf unsere Individualität sein!!! Jeder ist einzigartig!!

    Liebe Grüße,
    Martin
    look-scout.de

    • Monya
      Monya
      26. Oktober 2015 at 6:42

      Hi Martin!
      Das hast du schön gesagt – vielen Dank für deine Gedanken.
      Ich sehe das so wie du: Jeder von uns ist einzigartig und anstatt jemandem seine Meinung aufzwängen zu wollen, sollte man es viel lieber als Chance nutzen, einen neuen Gedankenanstoß zu bekommen und seine Meinung zu reflektieren.
      Hab einen schönen Tag! 🙂
      Liebe Grüße,
      Monya

  • Franziska
    28. Oktober 2015 at 22:46

    Danke für den guten und schönen Artikel! Hin und wieder ist es sehr gut, sein gewohntes Umfeld zu verlassen und z.B. auf Reisen wieder auf sich selbst hören zu können. Deine wahren Freunde und Wegbegleiter sind auch danach wieder für dich da und lieben dich noch mehr 🙂

    • Monya
      Monya
      28. Oktober 2015 at 22:53

      Danke liebe Franziska! Ich denke jede Reise, die man alleine unternimmt, ist auch eine Reise zu sich selbst.
      Du hast recht, dass es wichtig ist, sein gewohntes Umfeld immer wieder zu verlassen, gerade auch, um sich von der Meinung anderer abzukoppeln.
      Den letzten Satz hast du schön gesagt! Die Menschen, die dich wirklich lieben sind auch dann noch für dich da, wenn du wieder kommst und vor allem versuchen sie nicht, dich von deiner Meinung abzubringen, sondern unterstützen dich in deinem Tun. Egal wie verrückt es klingt 😉
      Hab einen schönen Abend!
      Liebe Grüße,
      Monya

LEAVE A COMMENT

Wer schreibt hier?

Monya

Monya

Hi, ich bin Monya! Ängsteüberwinderin, Lebensliebhaberin und mit etwas Verrücktheit auf dem Weg zu meinem Glück. Ich bin hier, um dich auf meinem Weg mitzunehmen und dir durch eine Prise Verrücktheit zu deinem Glück zu verhelfen.

Glückspost

Melde dich zur Glückspost an!

Folge mir auf Facebook

Instagram Slider