Alleine reisen

Alleine reisen? – 3 Geheimtipps für deinen Trip nach Amsterdam

Amsterdam, Baby!

Vorneweg: Ich habe mich verliebt!

I am Amsterdam

Amsterdam und eine Reise alleine war die Erholung, die Ruhe und die Kraftquelle, nach der ich nach der Trennung lange Zeit gesucht habe.Alleine reisen

Beim Thema, wie du deine Ängste überwindest, habe ich dir bereits kurz erzählt, dass ich einen Wochenendtrip alleine nach Amsterdam gemacht habe.
Wieso Amsterdam? Sicherheit ist mir beim alleine Reisen extrem wichtig. Da Amsterdam als sehr sicher gilt, nicht weit weg ist, die selbe Währung hat und man sich gut auf Englisch verständigen kann, war es für die erste Reise alleine das perfekte Ziel für mich.

Rechts seht ihr mich, wie ich auf meine erste Reise alleine aufbreche! Nur mit Handgepäck, in meinem neuen und schon heiß geliebten Osprey Farpoint 40 .

 

4 Tage nur mit mir, nur ich! Ich kann dir dieses Gefühl, wie ich endlich alleine am Flughafen saß gar nicht beschreiben. Es war unglaublich! Da war so viel Stolz in mir, dass ich es tatsächlich durchziehe und zum ersten Mal nach Wochen war einfach nur Stille in mir.

Alleine reisenDas war für mich einer der Momente, wo ich komplett im Hier und Jetzt war. Einer der Momente, in denen du alles viel intensiver wahrnimmst. Du tief einatmest, den Moment genießt und genau weißt, dass du gerade genau hier sein sollst und nirgendwo sonst.

Um die ultimative „Alleine Reisen“-Erfahrung zu machen, habe ich mir in
Amsterdam ein Hostel direkt am Dam Square gebucht – gemischtes 10er Zimmer natürlich und es war echt nicht so schlimm, wie es klingt! Eigentlich war es sogar super, da ich direkt ein liebes Mädel aus Denver kennengelernt habe und wir zusammen zu Abend gegessen haben und auch die folgenden Tage einiges unternommen haben.

Ich habe mich bewusst entschieden, nicht die typischen Touristenattraktionen abzuklappern, vor allem wollte ich meine kostbaren 4 Tage nicht in Museen verbringen.

Ich habe die Stadt komplett zu Fuß erkundet und konnte so die ganze Schönheit in mich aufsaugen. Die ganzen Grachten, die wunderschönen schmalen Häuser und das coole Kopfsteinpflaster – ich liebe es!

Amsterdam

Klar, kannst du dir einen Reiseführer holen und die darin angegebenen Attraktionen abklappern, was ich teilweise auch gemacht habe. Allerdings habe ich auf meinen Streifzügen durch Amsterdam Orte entdeckt, die so in meinem Reiseführer nicht erwähnt waren und von denen ich denke, dass du sie auf jeden Fall sehen solltest.

Tipp #1 – Der Bauernmarkt am Noordermarkt

Noordermarkt

Der Bauernmarkt am Noordermarkt ist einer schönsten Märkte in ganz Holland. Jeden Samstag treffen hier Vergangenheit und Gegenwart aufeinander und man verliert jegliches Zeitgefühl. Der Markt befindet sich auf einem historischen Platz entlang der Prinzengracht und ist eine bunter Mischung aus Bauernmarkt, Secondhand Kleidung, Selbstgemachtem sowie einem Flohmarkt. Hier findet man vonn alten Schallplatten bis Biosuppe alles. Ein traumhafter Ort, um die Seele baumeln zu lasse und sich einfach durch den Tag treiben zu lassen. Schau dir den Markt auf jeden Fall an, schlender durch die Stände, probier etwas Käse, Kuchen oder von den ganzen anderen Köstlichkeiten und genieß das Gefühl der Vergangenheit.

Tipp #2 – Marken

Marken ist eine frühere Insel in der Zuidersee, die mittlerweile über einen Deich ans Festland angeschlossen ist und im heutigen Markenmeer liegt. Kets ist ein kleiner Ort mit historischem Ortskern auf Marken. Es hat dort kaum Menschen und du kannst dir eine Holzschuhwerkstatt anschauen, wo gezeigt wird, wie die klassischen Hollandclogs hergestellt werden – ganz spannend.
Du fragst dich nun sicher, wie ich plötzlich 25km von Amsterdam weg, mitten im Nirgendwo gelandet bin?

Marken

Nach 2 Tagen in Amsterdam hatte ich zu Fuß so ziemlich alles abgeklappert und hatte immer noch nicht das gefunden, was mein Inneres gesucht hat. Also habe ich beschlossen ans Meer zu fahren.

Am Meer geht es mir immer gut. Am Meer bin ich einfach nur ich. Also habe ich mich morgens in Amsterdam in den Bus gesetzt (ein Tagesticket für alle Busse kostet übrigens nur 10€) und habe versucht nach den Wochen voller Stress endlich meinen Frieden zu finden. Und was soll ich sagen? Ich bin aus diesem Bus gestiegen und war sofort angekommen! Da war die Ruhe in mir, nach der ich so lange gesucht hatte. Ich bin stundenlang auf den Deichen gewandert, am Meer gesessen, habe nach gedacht, die Sonne genossen und über mich und mein Leben nachgedacht. In mir war endlich Frieden, ich habe einfach gefühlt, dass ich endlich angekommen bin. So sieht pures Glück aus:

becrazygohappy

Tipp #3 – Volendam

Volendam

Volendam ist ein Ortsteil von Edam und liegt in der Provinz Nordholland. Wenn man den ganzen Tag auf Deichen um Kets verbracht hat, erlebt man fast einen kleinen Kulturschock, wenn man sich all zu sehr an die Ruhe gewöhnt hat. Volendam hat einen Hafen mit tollen Segenbooten und ist wieder etwas größer und touristischer, aber trotzdem einen Besuch wert.

Ich bin gemütlich an der Promenade entlang geschlendert, habe gemütlich am Hafen einen Kaffee getrunken, den Booten nachgeschaut und die Sonne genossen. Völlig losgelöst von jeglichem Zeitgefühl – traumhaft.

Nach einem traumhaften Tag voller Erholung außerhalb von Amsterdam habe ich mich abends wieder auf den Rückweg gemacht und den Tag gemütlich ausklingen lassen.

Ich kann dir Amsterdam als Städtetrip nur wärmstens empfehlen, auch als Frau alleine – gar kein Problem. Auch alleine essen und feiern gehen war dort gar kein Problem, weil ich immer wenn ich nicht alleine sein wollte, sehr schnell Anschluss gefunden habe.

Gerne verfasse ich dazu einen Extrapost mit Tipps, wie du als Frau am besten alleine reist und wie du kleinere Herausforderungen meistern kannst.

Mich hat die Reise so umgehauen, dass ich einen Tag nach meiner Rückkehr direkt die nächste Reise gebucht habe, aber das verrate ich dir noch nicht – aber bald, versprochen!

Warst du schon mal in Amsterdam oder überlegst du hinzufahren? Erzähl mir doch in einem Kommentar darüber.

Signatur Blog Klein

 

Das könnte dir ebenfalls gefallen

4 Comments

  • Doreen
    26. Oktober 2015 at 11:37

    Toll geschrieben! Ich war vor Jahren mit zwei Freundinnen in Amsterdam, ein Mädelstrip und auch total begeistert. Allerdings waren wir nicht am Meer, das muss ich mit Kind und Kegel mal nachholen oder vielleicht auch mal alleine? 😉

    • Monya
      Monya
      26. Oktober 2015 at 20:22

      Hi Doreen,
      vielen lieben Dank für dein Feedback!
      Amsterdam ist immer eine Reise wert und ich denke vor allem mit Kind und Kegel sind das Umland und die ganzen Deiche perfekt!
      Das solltet ihr unbedingt machen 🙂
      Liebe Grüße,
      Monya

  • Birgit
    13. November 2015 at 8:28

    ich war im April zum ersten Mal in Amsterdam, auch alleine. Bin dann noch mit dem Zug weiter nach Haarlem und Zandvoort. Auch ich hab keine Sightseeing-Tour gemacht, sondern einfach rein in die Stadt, rein ins Leben. Nächstes Jahr soll’s eine Rundreise durch NL werden. Ich möchte mir nen Campingbus mieten und a bissl rumfahren und stehenbleiben, wo es mir gefällt

    • Monya
      Monya
      14. November 2015 at 0:17

      Hi Birgit,
      schön, dass du auch schon in Amsterdam warst – tolle Fotos hast du davon auf deinem Blog! 🙂
      Ich glaube nur, wenn man etwas abseits der Touristen Attraktionen unternimmt, kann man wirklich Land und Leute kennenlernen.
      Wow! Mit dem Campingbus durch die Niederlande klingt ja super! Wie bist du auf die Idee gekommen?

      Liebe Grüße,
      Monya

LEAVE A COMMENT

Wer schreibt hier?

Monya

Monya

Hi, ich bin Monya! Ängsteüberwinderin, Lebensliebhaberin und mit etwas Verrücktheit auf dem Weg zu meinem Glück. Ich bin hier, um dich auf meinem Weg mitzunehmen und dir durch eine Prise Verrücktheit zu deinem Glück zu verhelfen.

Glückspost

Melde dich zur Glückspost an!

Folge mir auf Facebook

Instagram Slider